Zonen im Kühlschrank: Lebensmittel richtig lagern

Wussten Sie schon, dass Ihr Kühlschrank in verschiedene Kältezonen aufgeteilt ist? Jeder Bereich hat eine andere Temperatur, sodass für jeden Typ Nahrungsmittel die passende dabei ist. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass jedes so lange wie möglich hält und nicht ungewöhnlich früh verdirbt.

Die Kühlschrank-Zonen einfach erklärt

Je nachdem, was für Lebensmittel Sie einkaufen, stellen diese unterschiedliche Anforderungen an die Lagerung. Die einen haben es gern eiskalt, die anderen halten länger oder behalten ihren Geschmack besser in moderateren Temperaturen. Zitrusfrüchte, Tomaten und weitere Obst- und Gemüsesorten mögen sogar gar keine Kälte, sondern bevorzugen Zimmertemperatur. Im Folgenden erklären wir Ihnen, was für Zonen es gibt und welche Nahrungsmittel wohin gehören.

Die Zonen des Kühlschranks

Kühlschränke besitzen verschiedene Bereiche, die unterschiedlich stark gekühlt werden. Das ergibt sich bereits aus der Bauweise, ist bei modernen Geräten wie dem Hisense RB438N4BF3 allerdings ausgeprägter. Durch die Luftzirkulation bedingt, steigt die warme Luft nach oben. Das bedeutet, die wärmste Zone des Kühlschranks befindet sich ganz oben. Darunter folgt die mittlere Zone, die etwas kälter ist. Noch weiter unten finden Sie die kälteste Zone im gesamten Kühlschrank.

Doch das ist nicht die unterste Zone. Diese bilden die Gemüseschalen, die durch eine Glasplatte abgetrennt sind. Dadurch kann die Kälte nicht weiter absinken. Am wärmsten wiederum ist es in der Tür. Das liegt an der Distanz zum kühlenden Kompressor. Die Kompressoren in den Geräten von Hisense arbeiten dabei besonders leise und sind äußerst energiesparend.

In anderen Geräten kommen noch weitere Zonen hinzu: das Gefrierfach, die ChillZone, die 0-Grad-Zone und solche mit unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit. Im Gefrierfach herrschen dem Namen nach Gefriertemperaturen, die Lebensmittel werden also eingefroren. Am ausgeprägtesten ist das bei Kühl-Gefrier-Kombinationen. Die ChillZone ist ein optimiertes Gemüsefach, in dem kälteempfindliches Obst oder Gemüse Platz finden. Den Gegensatz dazu bildet die 0-Grad-Zone, welche robustere Speisen frisch und knackig hält. Die Luftfeuchtigkeit ist das Sahnehäubchen, das die Lagerung noch weiter optimiert. Das Prinzip des Dual-Tech-Cooling der Kühlschränke von Hisense sorgt für einen idealen Feuchtigkeitsstand in jedem Bereich.

Lebensmittel und die Kältezonen im Kühlschrank

Nun geht es ans Einräumen des Kühlschranks. Die Zonen helfen Ihnen dabei, jedes Nahrungsmittel optimal zu lagern, um das Bestmögliche herauszuholen. So eignet sich das oberste Fach für Lebensmittel, bei denen eine moderate Kühlung ausreicht. Dazu gehören unter anderem:

  • Marmelade
  • Käse
  • Butter
  • Wurst
  • Eier
  • Dressings
  • Geräuchertes
  • Speisereste

Ähnlich verhält es sich mit der Tür, wobei sie noch zusätzlich Platz für Getränkeflaschen bietet. Milchprodukte fühlen sich im mittleren Fach wohl. Im kältesten Fach sind verderbliche Lebensmittel gut aufgehoben, wie frischer Fisch und rohes Fleisch. Gemüse und Obst gehören, wie der Name sagt, ins Gemüsefach – jedoch nicht alle Sorten. Wie eingangs bereits erwähnt, mögen Zitrusfrüchte und Tomaten keine Kälte. Sie verlieren hier schnell Aromen und Vitamine. Das gilt ebenso für einige weitere Nahrungsmittel:

  • Gurken
  • Zucchini
  • grüne Bohnen
  • Kartoffeln
  • Steinobst
  • Melonen
  • Kiwis
  • Ananas
  • Bananen

 

Haltbarkeit von Lebensmitteln in den Kühlschrank-Zonen

Zu wissen, welche Nahrungsmittel sich wo im Kühlschrank besser aufbewahren lassen, ist eine Sache. Die Kenntnis darüber, wie lange sie sich darin halten, eine andere. Natürlich hängt die Haltbarkeit von der Frische sowie Beschaffenheit der Lebensmittel ab. Es zeigen sich aber generelle Tendenzen:

  • gekochte Eier: eine Woche
  • Essensreste: drei bis vier Tage
  • rohe Eier: drei bis fünf Wochen
  • Wurstwaren: vier bis sechs Tage
  • rohes Geflügel: ein bis zwei Tage
  • rohes Hackfleisch: ein bis zwei Tage
  • Käse in Scheiben oder im Stück: fünf bis sieben Tage
  • Salate, rohes Fleisch, Frisch- und Weichkäse, geöffnete Milch: drei bis fünf Tage

 

Bildnachweis:
Flat fridge vector. Closed and open empty refrigerator. Blue fridge with healthy food, water, meet, vegetables. Illustration fridge with food or shelf empty von ONYXprj

Andere Artikel